Header
Neuraltherapie

Neuraltherapie wird häufig bei Schmerzzuständen eingesetzt.

Es wird nicht nur der Nadelreiz wie in der Akupunktur eingesetzt, sondern es werden in verschiedene Hautzonen Schmerzmittel - z.B. Procain - gespritzt. Dadurch kommt es zu einer vermehrten Durchblutung in diesem Areal, vermehrtem Stoffwechselumsatz, Entgiftung des Gewebes und Schmerzreduktion.

Gleiches kann erreicht werden, wenn statt des Procains in die entsprechenden Zonen homöopathische Injektionspräparate injiziert werden.

Werden homöopatische Präparate in bestimmte Akupunktur-Punkte injiziert, treffen sich Homöopathie, Spritztechnik und Akupunktur. Diese Therapieform wird Homöosiniatrie genannt.





Obige Therapieformen sind eine alternativmedizinische Methoden, die von der evidenzbasierten Medizin, landläufig Schulmedizin genannt, nicht anerkannt werden. Dies liegt auch an den unterschiedlichen Vorstellungen zur Entstehung der Krankheitsbilder. Valide wissenschaftliche Studien zur Wirkung und Wirksamkeit liegen nicht vor. Beschriebene Wirkungen sind Beobachtungen einzelner Therapeuten.